Skip to main content
21. Mai 2020

FP-Guggenbichler: "Jetzt liegt der Ball bei Stadträtin Ulrike Sima!"

Wien (OTS) - Der Bezirksparteiobmann der FPÖ-Währing, LAbg. Udo Guggenbichler teilt alle Bedenken der Anrainerinnen und Anrainer der Salieri- und Schöffelgasse zur geplanten Streckenführung des 42A Busses durch dichtbewohntes Wohngebiet.

„Nachdem die grüne Bezirksvorsteherin Nossek mit einer beispiellosen Ignoranz über die Interessen der Anrainerinnen und Anrainer drübergefahren ist und die Ausschreibungsfrist der Streckenführung für die Wiener Linien Ende März geendet hat, wird offenbar die Streckenführung kommen. Das würde eine Sicherheitsgefährdung für Schüler des ‚Marianums‘, eine erhöhte Abgasbelastung, mehr Lärm und eine größere Umweltbelastung bedeuten“, berichtet Guggenbichler.

„Die amtsführende SPÖ-Stadträtin Ulrike Sima, die in ihrer Funktion auch für die Wiener Linien zuständig ist, könnte dieses Wahnsinnsprojekt jedoch noch stoppen. Sie hätte die Befugnis, dieses Vorhaben abzublasen und einen Neustart sicherzustellen: Nämlich auf Augenhöhe mit Interessensvertretern und allen voran mit den Anrainern“, so Guggenbichler an Sima appellierend, der in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender des Wiener Stadtwerkeausschusses das Versprechen abgibt, auch in dieser Angelegenheit nicht locker zu lassen. (schluss)

© 2020 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.